Wörter, nichts anderes als Wörter

 

Wörter, wir brauchen sie täglich, eigentlich kontinuierlich. Und meistens brauchen wir sie ohne gross darüber nachzudenken. Aber: Wörter sind nicht nur Wörter, sie sind auch Vibrationen, sie haben einen Einfluss, nicht nur auf uns selbst sondern auf die ganze Welt. Das ist der Grund, weshalb sie so wichtig sind. Sehr oft kommen schlechte Wörter dauernd  zur Anwendung und wir sind uns dessen gar nicht  bewusst wie sehr sie uns beeinflussen.

Ich bitte dich, den Wörtern, die du verwendest, grosse Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn du daran denkst, wie Produkte heute angeboten werden: die Werbung spricht von  “Bombe” oder sogar  von  “Killer”. Sie braucht auch andere sich auf Krieg beziehende Wörter. Denkst du das sei gut oder schlecht? Und als ob das nicht genug wäre, schreien alle Zeitungen und Fernsehsendungen lauter Aufmerksamkeit heischende Wörter in die Welt. Sie berichten über Krieg, über Tötung, über Raub und über andere negative Geschehen, über Tausende von Ertrunkenen, über Boote voller Flüchtlinge, von denen die Hälfte ihr Ziel nie erreicht. Was denkst du, was diese “giftigen” Wörter mit sich bringen? Sie vermehren die schlechten Schwingungen in der Atmosphäre, sie machen krank und erzeugen noch mehr nicht Gewolltes. Anstatt diesen Meldungen nachzuhängen, denke mit Liebe an die vielen Opfer der vielen Kriege und sende ihnen liebevolle Gedanken.  Diese liebevollen Gedanken erzeugen gute Schwingungen und verbessern die Atmosphäre.

Schlechte Schwingungen vergiften die Gedanken vieler, wahrscheinlich aller Leute, ohne dass es jemand merkt. Erst mit der Zeit wird es offenkundig. Siehst du den Zusammenhang?  Woher kommt die Gewalttätigkeit vieler Jugendlicher? Sicherlich von all den negativen Nachrichten und Bildern. Gerade deshalb ist es wichtig, dass wir alle unsere Wörter und Gedanken bewusst  wählen. Es ist besser, ein bisschen weniger zu reden anstatt die Welt oder die Gedanken vieler zu vergiften. Wörter können die Luft ebenso verpesten wie verbrauchte Luft. Du kannst es in dir selbst fühlen und wenn du das Verhalten der Menschen beobachtest  Glaubst du mir nicht? Mach einen Versuch und wenn du genau darauf achtest, wirst du es feststellen. Du wirst auch ein Gefühl dafür bekommen.

Und gerade aufgrund dieses Gefühls wirst du  immer mehr darauf achten, wie du dich ausdrückst. Du wirst mehr und mehr positive Wörter verwenden und die Schimpfwörter oder negative Ausdrücke nicht mehr benutzen.

Du wirst sogar merken, dass deine Gesundheit besser wird, deine Beziehungen zu den Mitmenschen eine bessere Qualität bekommen und  dein gesamtes Leben sich verbessert. Deine Angst könnte damit auch vollständig verschwinden. Wörter sind stark in beiden Richtungen, gut oder schlecht und ich hoffe, du wirst  die guten wählen.

Ich wünsche dir alles Gute.

Be Sociable, Share!

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wordpress SEO Plugin by SEOPressor