Soeben ist ein neues Buch erschienen!

Sie werden sagen, ach ja, jeden Tag erscheinen Hunderte von Büchern, viele davon sind kostenlos, sie werden einem sozusagen hinterher geworfen! Nicht so mit diesem Bucb. Es ist ein Sachbuch, das für viele sehr interessant sein kann. Für manche wird es sogar DIE HILFE sein. Es geht um die Ernährung und um das Wohlergehen. Viel zu häufig essen wir, ohne uns gross darum zu kümmern, was das Essen für unseren Körper tut. Und das wäre ja eigentlich das Ausschlaggebende. Essenn soll nicht nur den Hunger stoppen und den Magen besänftigen, Essen soll dem Körper, Geist und auch der Seele etwas geben. Das Buch, von dem ich hier rede, tut das alles. Es zeigt uns auf, warum wir uns oft nicht so ganz wohl fühlen, weshalb dies oder jenes Lebensmittel gar nicht so gesund ist, wie es oft angepriesen wird. Die Autoren dieses Buches haben lange recherchiert. Sie fühlten sich oft nicht so wohl, nicht krank, jedoch auch nicht gesund. Und des öfters waren sie auch unwohl und arbeitsunlustig. Das konnte doch nicht so weiter gehen. Sie entschieden sich, der Sache nachzugehen, sich auf das Essen und dessen Einfluss auf den Menschen zu konzentrieren. Sie wollten herausfinden, was es braucht, um jederzeit einen klaren Kopf zu haben, bereit zu sein, immer Neues anzugehen und auch, so zu schlafen, dass man am nächsten Tag ausgeruht aufsteht und bereit ist, den neuen Tag mit Freude, Kraft und Ausdauer anzugehen. Die Beiden, vom Beruf her mit Foroschung vertraut, begannen ihre Entdeckungsreise in der Ernährung. sie fanden heraus, was dem Menschen guttut und was nicht, was man absolut meiden muss, um sich wohlzufühlen. Und...

Spürst du den Frühling?

Auch wenn er sich noch nicht so richtig angezeigt hat, spürt man doch die ein bisschen mildere Luft; die beissende Kälte haben wir hinter uns gelassen und hoffen, dass sie sich nicht mehr zeigen wird, jedenfalls jetzt nicht. Denn der Frühling ist jetzt angesagt. Dass diese Zeit des Aufkeimens nicht für alle so glücklich ist, macht mich ein bisschen traurig. Jeder sollte spüren dürfen, dass neues Leben erwacht, dass die Natur sich herausputzt und mit vielen Blumen auf uns wartet. Wer diese Zeit nicht als positiv erlebt, sollte versuchen, seine dunklen Gedanken aus seinem Kopf zu vertreiben. Ein gutes Mittel dafür ist das Singen. Man braucht nicht ein berühmter Sänger/Sàngerin zu sein, um die Seele aufzuheitern. Man kann ganz einfach alte Kinderliedge aus dem Gedächnis hervorholen oder wenn einem keines in den Sinn kommt, behilft man sich mit den Vokalen der eigenen Sprache:: Vokale sind kraftvoll, sie sind Energie-geladen und geben jedem Menschen Kraft. Man kann sie trällern, pfeifen, singen, auf irgend eine Art durch Laut reproduzieren: sie helfen immer. Sie vertreiben den Nebel und die Dunkelheit aus dem Kopf. Gebt ihnen Raum. Sie geben Euch Kraft. Freuen wir uns alle miteinander, dass wir das Wiedererwachen der Natur erleben...

Vibrationen – die Energie unserer Sprache

Wir haben schon einmal über Wörter gesprochen. Über die Vibrationen von Wörtern. Habt ihr aber je über die Vibration von Buchstaben nachgedacht? Gute und schlechte Vibrationen, die wir durch unser Reden verbreiten. Ich denke, es wird immer wichtiger und notwendiger, dass wir über unser Reden und Tun nicht nur nachdenken, sondern auch das ausführen, was den besseren Wert für alle hat. Für uns selbst und für die Umwelt. Unsere Umwelt bedeutet nicht nur die uns nahestehenden Menschen, oder unsere Wohnung, unsere Umwelt ist das ganze Universum. Warum denn das, werdet ihr fragen? Ja, wir sind alle so eng miteinander verknüpft, obwohl wir dies nicht wahrnehmen. Das ganze Universum ist ein Netzwerk, eine Matrix und wir Menschen sind dabei mit eingewoben. Eigentlich wunderbar, wenn man so daran denkt. Wir sitzen hier in der deutschsprachigen Welt, vielleicht sogar in Europa (oder wahrscheinlich) und sind mit den Aborigenes in Australien irgendwie verknüpft. Wie kommt das wohl? Ich denke, es ist noch nicht alles Wissen vorhanden, oder noch nicht bekannt, obwohl Forscher schon lange daran sind, die Rätsel zu lösen und sie uns Laien näher zu bringen. Die Kultur der Aborigenes ist uns fremd, ihr Leben und Umfeld ebenfalls, und trotzdem gehören wir alle zueinander. Das bringt uns zu dem Gedanken, dass, wenn wir schon alle irgendwie im gleichen Boot sitzen, wir uns dem Fremden gegenüber mit Respekt verhalten sollten. Und das ist genau das, was heute oftmals fehlt. Dunkle, gelbe, schwarze Menschen sind im heutigen Europa gar nicht so gern gesehen. Ich spreche da nur von der Allgemeinheit, nicht von Menschen wie Euch, die ihr doch alle jedem gegenüber offen seid. Wir,...

Hat dich die Grippe gepackt?

Halt. Wenn sie dich bereits gepackt hat, kannst du trotzdem einiges tun, um sie loszuwerden. Iss jeden Tag ein Butterbrot belegt mit kleinen Ingwerscheibchen, die du von einer Wurzel abgeschnitten hast. Ingwer ist ein Wundermittel, denn es hilft wie ein Antibiotikum, es hilft wenn dich Bakterien oder gar Viren befallen haben. Ingwer gibt es ja auch in süsser,d.h. kandierter Form. Das wärre die Alternative zum Butterbrot, aber, da Zucker dazu kommt, ist die Wurzel nicht mehr so wirkungsvoll. Wenn die Grippe aber erst im Anzug ist oder in der Nähe lauert, ist Ingwer noch wirkungsvoller, denn es hät die “Käferchen” fern. Im Übrigen kann dir deinKörper selbst helfen: falls du Fieber hast, massiere deine Fusssohlen unter derm2. und 3. Zeh, w sich zwei Linien treffen. Massiere diesen Punkt. Vielleicht schmerzt er dich, aber das ist kein schlechtes Zeichen. Massiere ihn EINMAl pro Tag während 2 Minuten. Dieser Punkt stärkt dein Immunsystem und hilft,das Fieber zu vertreiben, d.h. er wirkt gegen Eindringlinge, die Fieber verursachen. Ferner hilft er dir, Toxine aus dem Körper raus zu kriegen. Ein wirklicher Helfer! Ich wünsche dir einen Grippefreien Winter oder eben, du weisst jetzt, wie du dich davon befreien...
Wordpress SEO Plugin by SEOPressor